14. bis 16. Februar 2023

Digitaler Vertrieb und Service mit Salesforce, Microsoft und SAP

Der gläserne Beschäftigte in Vertrieb und Service

Veranstaltungsdaten

Seminarnummer
23-02-SEM-Sales
Veranstaltungsort
Termin
14. bis 16. Februar 2023
Beginn 11 Uhr, Ende 15.30 Uhr
Kosten
Seminargebühr
899 Euro
Unterkunft voraussichtlich ca.
Euro
Tagungspauschale voraussichtlich ca.
Euro
 
(alle Preise zzgl. Mehrwertsteuer)
Vortragende
Referent
Mattias Ruchhöft, (Dipl-Ök.) Technologieberater

Digitales Kundenbeziehungs-Management und Vertriebssteuerung in der Cloud von Anbietern wie Salesforce, SAP oder Microsoft macht die Arbeit von Vertriebs- und Serviceabteilungen gläsern

Um Kundenanforderungen direkt umsetzen zu können, werden immer mehr Funktionalitäten integriert, um die Produkte, die Produktion und Dienstleistungen mit den Kundenanforderungen koppeln zu können. Immer mehr personenbezogene Daten werden dafür genutzt.

Daher ist ein Blick in die unterschiedlichen Funktionsbereiche von Vertriebsplattformen wie Salesforce notwendig, um dauerhaften und umfassenden Leistungs- und Verhaltenskontrollen der Beschäftigten im Vertrieb und Service entgegenzutreten.

Und zudem stellt sich die Frage, wie die Bestimmungen der EU Datenschutzgrundverordnung in solchen Kundenbeziehungs- und Service-Cloud-Lösungen wie Salesforce, SAP und Microsoft umgesetzt werden können und welche Möglichkeiten Betriebsräte haben, darauf hinzuwirken.

Im Seminar moderne Ansätze der Vertriebssteuerung, des Kundenbeziehungsmanagements und Funktionsbereiche von Salesforce, SAP und Microsoft vorgestellt. Auf dieser Basis werden Regelungsmöglichkeiten erarbeitet, damit die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anschließend die Verhandlungen zu einer Betriebsvereinbarung beginnen zu können.

Das Seminar bearbeitet folgende Themen:

  • Vertrieb, Kundenservice und Big Data
  • Übersicht über Funktionen und Programme in Salesforce und Microsoft CRM
  • Sinnvolle Berechtigungskonzepte für Salesforce
  • Umsetzung der EU Datenschutz-Grundverordnung
  • Datenschutz und Cloud-Systeme; welche Regelungen sind notwendig Erarbeitung von Regelungsinhalten und -bereichen einer Betriebsvereinbarung

Wichtiger Hinweis:

Die vorgegebenen Themen erfüllen die vom Bundesarbeitsgericht gestellten Anforderungen an den § 37.6 BetrVG. Der Arbeitgeber muss Sie daher grundsätzlich nach Beschlussfassung im Betriebsrat von Ihrer beruflichen Tätigkeit unter Fortzahlung der Bezüge freistellen und, da auf dem Seminar erforderliche Kenntnisse im Sinne des BetrVG vermittelt werden, die Kosten der Maßnahme gemäß § 40.1 BetrVG tragen.

Anmeldung / Reservierung

Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Hotel und Anreise
Abweichende Rechnungsanschrift
Zustimmungen

Die Seminare erfüllen die vom BAG gestellten Anforderungen an § 37 Abs. 6 BetrVG bzw. § 46 Abs. 6 BPersVG und der jeweiligen Landespersonalvertretungsgesetze, sowie § 179.8 SGB IX für die Schwerbehindertenvertretungen.

Auszug aus unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen:
Die Seminar- bzw. Tagungsgebühr ist bis zum Seminarbeginn zu begleichen. Falls Sie kurzfristig verhindert sein sollten, müssen wir dem Arbeitgeber Ausfallkosten in Rechnung stellen: Stornierung: Bis zu 28 Tagen vor Veranstaltungsbeginn ist ein Rücktritt kostenfrei. Erfolgt der Rücktritt weniger als 28 Tage vor der Veranstaltung, so beträgt die Stornogebühr 50 % der Gesamtkosten. Bei Absagen, die weniger als 14 Tage vor dem Veranstaltungsbeginn erfolgen sind 80 % der Gesamtkosten fällig. Bei einem Nichtantritt zu einer Veranstaltung ohne vorherigen Rücktritt von dem Vertrag werden 100 % der Veranstaltungskosten in Rechnung gestellt. Ein kleiner Tipp: Um Ausfallkosten von vornherein zu vermeiden, empfehlen wir, bei der Beschlussfassung einen Ersatzteilnehmer einzubeziehen, der Ihren Seminarplatz bei persönlich oder beruflich bedingter Verhinderung einnehmen kann.